logo hinter-dem-horizont.net

hinter-dem-horizont.net

durch afrika | reportagen | bilder | informationen

Reisepraktische Informationen Turkanasee

Treibstoff

Die letzte zuverlässige Tankstelle auf dem Weg nach Kenia  befindet sich in Yavello beziehungsweise in Arba Minch. Die in Konso (und übrigens auch die in Jinka) kann über Tage ausverkauft sein - dann kann es auch auf dem Schwarzmarkt zu Engpässen kommen - und führt nur Diesel, Benzin ist offenbar auch auf den Schwarzmarkt nirgendwo erhältlich. Die nächste Tankstelle in Kenia ist in Maralal beziehungsweise auf der von uns gewählten Strecke in Isiolo etwa 1140 km entfernt. Maralal liegt deutlich näher und ist schneller zu erreichen, außerdem kann durch Umfahrung von North Horr (s. Etappe  Nr. 4: Abzweig Richtung Loyangalani) abgekürzt werden. Es sollten aber Treibstoffvorräte für mindestens 1000 km mitgeführt und ein ausreichendes Sicherheitszuschlag kalkuliert werden (unser Verbrauch lag im Durchschnitt bis zum Erreichen der Asphaltstraße um etwa 20% höher als normal).

Lebensmittelversorgung 

Zwischen Omorate und North Horr gibt es keinerlei Versorgungsmöglichkeiten. In den Orten südlich von North Horr sind einfache Dinge des täglichen Bedarfs erhältlich. Als Zahlungsmittel werden nur Kenia Shilling akzeptiert.

Fahrzeug und Pistenzustand

Die einzigen Fahrzeuge auf dieser Strecke stehen (manchmal) in Illeret und in den beiden Camps im Sibiloi Nationalpark (Kobi Fora und Alia Bay). Bei oder nach Regenfällen kann diese Strecke unpassierbar werden und für tagelangen Zwangsaufenthalt sorgen. Auch mit dem Satelliten - Telefon ist keine Hilfe zu organisieren, wenn man sich festgefahren hat.
Wer schon auf dem Weg von Omorate zur Grenze Probleme hat, sollte unbedingt vor der Grenze umkehren! Danach wird das Gelände schwieriger und eine Wiedereinreise nach Äthiopien ist dann nur noch illegal möglich!Achtung: Die vielen Flussdurchfahrten können sich innerhalb weniger Minuten in reißende Flüsse verwandeln, wenn es (auch weit entfernt!) regnet! Besonders berüchtigt ist eine Flussdurchfahrt etwa 5 km östlich von Turmi. Unbedingt vorher in Weyto über die Befahrbarkeit der Flussdurchfahrt erkundigen! Im Zweifel sollte keine dieser Flussdurchfahrten befahren werden. Bleibt man in der Durchfahrt stecken, muss unbedingt sofort die Bergung eingeleitet werden! Auf Hilfe von Einheimischen kann man hier nicht bauen!
Ein robustes Geländefahrzeug ist unbedingt erforderlich! Ein GPS Gerät ist hilfreich.

Medizinische Notfälle

Im Sibiloi Nationalpark gibt es drei Airstrips, auch bei den größeren Ortschaften im weiteren Verlauf gibt es jeweils Landebahnen, über die im Notfall medizinische Hilfe eingeflogen werden kann (The flying Doctors of East Africa, Notruf +254 - 20 - 600 – 090). In den Camps sowie bei den Polizeiposten und in den Missionsstationen finden sich Funkgeräte.

Geld

Als Zahlungsmittel für Dinge des täglichen Bedarfs werden südlich der Grenze nur Kenia Shilling akzeptiert. Auf keiner Bank in Äthiopien sind Kenia Shilling erhältlich. In Omorate erhält man Kenia Shilling zu einem ganz ordentlichen Kurs (1000 Kenias Schilling = 140 Birr). Dollars werden in Konso zu einem akzeptablen (1 US-Dollar = 8 Birr), in Omorate zu einem lausigen (1 US-Dollar = 6 Birr) Kurs getauscht.
 
Der Eintritt in den Sibiloi Nationalpark kostet 20 US-Dollar pro Person (zahlbar nur in US-Dollar!) plus 300 Kenias Schilling pro Fahrzeug (zahlbar nur in Kenia Shilling!), Camping 200 Kenia - Shilling pro Person. Die Durchfahrt durch den Park ohne zu bezahlen ist nicht mehr möglich (Gate am Südausgang!)

Formalitäten: Zoll, Ein- und Ausreisestempel

An der Grenze gibt es kein Zollbüro und keine Ein- beziehungsweise Ausreisestempel. Es scheint möglich zu sein, den Grenzposten bei der Ausreise zu umfahren. Legal kann man das Land aber nur verlassen, wenn man sich vorher in Omorate Ausreisestempel besorgt (Omorate: Immigration Office: N 04° 48.332', E 036° 03.052').
 
Wir haben es geschafft, unser Carnet de Passage in Addis Abeba ausstempeln zu lassen  (Addis Abeba: Customs Authority: N 09° 00.911', E 038° 45.245')
 
Überall ist zu lesen, man müsse sich nach der Einreise nach Kenia unbedingt sofort beim Polizeiposten in Illeret melden. Wir haben den Beamten dort unsere Pässe präsentiert, niemand hat sich jedoch dafür interessiert, es wird also auch nicht überprüft, ob ein kenianisches Visum eingestempelt ist.
 
Die Einreiseformalitäten muss man später in Nairobi nachholen:
 
Nairobi: Immigration Office, Kenyatta Roundabout, Jct. Uhuru Highway, S 01° 17.259', E 036° 49.122'. Dort wird die auf Wunsch eine Aufenthaltsdauer von drei Monaten eingestempelt. Keine Gebühren.
 
Carnet de Passage abstempeln bei Kenyan Revenue Authority KRA Haile Selassie Av, Times Tower, 9th Floor: S 01° 17.410', E 036° 49.544', wir wurden allerdings von dort weitergeschickt an die Außenstelle am Flughafen: Jomo Kenyatta International Airport: S 01° 17.410', E 036° 49.544'. Dort oberflächliche Kontrolle des Fahrzeugs und der Fahrgestellnummer. Keine Gebühren.
 
Angeblich gibt es dafür eine 72 - Stunden -Frist. Der Weg von der Grenze bis nach Nairobi ist in 72 Stunden aber kaum zu bewältigen (außerdem wäre es sehr schade, wenn man sich das Erlebnis der Fahrt in dieser wirklich einzigartigen Region entgehen lassen würde). Wir haben beim Immigration Office in Nairobi offen zugegeben, schon mehr als eine Woche vorher ins Land eingereist zu sein. Es wurden keinerlei Fragen gestellt. Angeblich soll es selbst dann, wenn man zu diesem Zeitpunkt noch kein Visum für Kenia hat, keine Probleme geben.
 
Achtung:  Auf obige Angaben sollte man sich in keinem Fall verlassen. Es gibt auch Berichte, wonach auf das Versäumen der Fristen und die illegale Einreise ohne Stempel Gefängnisstrafen stehen sollen!

Unsere Etappen: Distanzen, Fahrtdauer, Koordinaten

Genauere Angaben über die Pistenqualität befinden sich im Post „Nicht von dieser Welt - Von Äthiopien nach Kenia über die grüne Grenze und entlang des Turkanasees“ im Bereich „Unterwegs“. Im Bereich „Detailkarten“ finden sich die dazugehörigen Karten. Die Fahrdauer hängt natürlich vom benutzten Fahrzeug, dem Zustand der Pisten und dem Temperament des Fahrers ab. Unsere Angaben umfassen Fotostopps und andere Pausen sowie Zeiten für Besorgungen und Erledigungen.
 
1. Awassa – Yavello
300 km – 5 Stunden
 
Awassa: Adenium Campsite: N 07° 04.569', E 038° 29.042'
 
2. Yavello – Konso – Weyto – Arbore – Turmi 
300 km – 8 Stunden
 
Weyto: Hotel und Restaurant: N 05° 22.382', E 036° 59.611'
 
Weyto: Abzweig: Jinka N, Turmi W: N 05° 22.444', E 036° 59.549' (Vor der Fahrt Richtung Turmi unbedingt in Weyto über die Befahrbarkeit der Flussdurchfahrt vor
Turmi erkundigen!)
 
Turmi: Tourist Hotel Innenhof: N 04° 58.068', E 036° 29.445'
 
 
3. Turmi – Omorate – Grenze – Illeret – Kobi Fora (Sibiloi Nationalpark) 
200 km – 7,5 Stunden
 
Turmi: Abzweig Omorate SW: N 04° 58.050', E 036° 29.251'
 
Omorate: Immigration Office: N 04° 48.332', E 036° 03.052'
 
Omorate: National Hotel (Geld tauschen, evtl. Diesel auf dem Schwarzmarkt): N 04° 48.164', E 036° 02.985'
 
Abzweig der Piste nach Kenia S: N 04° 44.896', E 036° 10.452'
 
Grenze Äthiopien – Kenia  N 04° 27.256', E 036° 13.875'
 
Illeret: Police Post: N 04° 18.759', E 036° 13.658'
 
Abzweig der Piste zur Umfahrung des Nationalparks nach Osten.: N 04° 13.311', E 036° 15.400'
 
Kobi Fora Camp (im Sibiloi Nationalpark): N 03° 56.883', E 036° 11.175'
 
 
 
4. Kobi Fora – Karsa Gate – North Horr
175 km – 8 Stunden
 
Sibiloi Nationalpark: Karsa Gate (Südausgang): N 03° 39.414', E 036° 18.926'
 
Abzweig Richtung Loyangalani: N 03° 20.623', E 036° 47.353'
 
North Horr: Katholische Mission: N 03° 19.410', E 037° 04.278'
 
 
5. North Horr – Gas Pri – Loyangalani 
90 km – 4 Stunden
 
Gas Pri: N 03° 03.769', E 036° 49.676'
 
Loyangalani: Lake Turkana El Mollo Lodge: N 02° 45.601', E 036° 43.370'
 
 
6. Loyangalani – South Horr 
90 km – 4 Stunden
 
Abzweig: Marsabit nach NO: N 02° 16.973', E 036° 53.061'
 
Kurungu Village & Camp: N 02° 09.682', E 036° 54.528'
 
South Horr: Youth Sports Centre Lodges & Camping: N 02° 06.358', E 036° 55.423'
 
 
7. South Horr – Baragoi – Barsaloi – Wamba 
185 km – 7,5 Stunden
 
Baragoi: N 01° 46.980', E 036° 47.279'
 
Baragoi – Wamba: Abzweig Barsaloi S, Maralal SW: N 01° 40.148', E 036° 48.205'
Der Weg über Maralal ist wesentlich kürzer und schneller. In Maralal gibt es eine Bank und eine zuverlässige Tankstelle. Ab hier durchgehend Asphalt bis nach Nairobi
 
Baragoi – Wamba: Abzweig Barsaloi: geradeaus: N 01° 39.809', E 036° 48.389'
 
Barsaloi (katholische Kirche): N 01° 20.218', E 036° 51.561'
 
Barsaloi: Abzweig Wamba O, Maralal S: N 01° 19.869', E 036° 52.280' (Ab hier neue schnelle Piste nach Maralal)
 
Wamba: Hotel Range View, Innenhof: N 00° 58.702', E 037° 19.545'
 
 
8. Wamba – Archers Post – Isiolo – Nairobi (Jungle junction) 
385 km – 8,5 Stunden
 
Nairobi: Jungle Junction: S 01° 17.325', E 036° 45.635'

Routenalternative: Umfahrung des Sibiloi Nationalparks

Es gibt eine Umfahrung des Nationalparks. Die Piste führt zunächst nach Osten, dann nach Süden direkt nach North Horr, in einem schlechten Zustand und nach Regenfällen nicht befahrbar sein. Genauere Informationen findest du im Bereich Äthiopien / Detailkarten / Turkanasee.
Abzweig der Piste zur Umfahrung des Nationalparks südöstlich von Illeret.  N 04° 13.311', E 036° 15.400'