logo hinter-dem-horizont.net

hinter-dem-horizont.net

durch afrika | reportagen | bilder | informationen

Namibia: Einreisebestimmungen und Aufenthaltsdauer

Bürger der meisten Länder erhalten ihr Visum für Namibia kostenlos an jeder Landesgrenze. Theoretisch ist die Aufenthaltsdauer auf 90 Tage im Kalenderjahr begrenzt.

Die Beamten bei der Einreise haben das Recht, diese maximale Aufenthaltsdauer beliebig zu begrenzen. Dabei wird das dem Betroffenen offenbar oft nicht mitgeteilt. So ist es schon vorgekommen, dass Touristen festgenommen wurden, weil sie sich - ohne es zu wissen - illegal im Land aufhielten.

Das hat in Namibia (und auch in Deutschland) zu wochenlangen heftigen Diskussionen geführt. Die deutschsprachige namibische Tageszeitung Allgemeine Zeitung berichtete unter dem Titel Willkür bei der Einreise über lange Zeit immer wieder über den Stand der Dinge. Das zuständige Innenministerium wollte zunächst keinen Kommentar abgeben und ein Sprecher sagte, im Amt herrsche "das totale Chaos". Später wurde "abschließend festgestellt", es bestehe "kein Handlungsbedarf".

Wir sind zwischen Oktober 2008 und Februar 2009 insgesamt vier mal über verschiedene Grenzübergänge nach Namibia eingereist. Jedesmal bekamen wir die vollen 90 Tage bewilligt.

Wir kennen Leute, die versucht haben, ihre Aufenthaltsgenehmigung im Land zu verlängern. Beim Immigration Office in Windhoek ist das niemandem gelungen. Ein deutsch-schweizer Paar war in Swakopmund erfolgreich.

Fazit:
  • Bei der Einreise glaubhaft machen, dass man als Tourist kommt
  • Unbedingt den Stempel im Pass auf die gewährte Aufenthaltsdauer überprüfen
  • Bei einem gewünschten Aufenthalt von mehr als 90 Tagen ist es sehr viel eher erfolgversprechend, aus- und (vielleicht nicht gerade am selben Tag) wieder einzureisen, (auch wenn das offiziell nicht möglich ist), als zu versuchen, die Aufenthaltsgenehmigung im Land zu verlängern.